Katzenvermittlung Hamburg und Umgebung

Wir suchen ein dauerhaftes Zuhause

Seite zuletzt bearbeitet am 17. August 2017

Alle Tiere auf dieser Seite sind Fund- oder Abgabetiere und werden auf Pflegestellen
der Katzenschutzgruppe Winterhude e.V. betreut.

Für Informationen zur Schutzgebühr usw. hier klicken

Freddy, ca. 1 J.

02.07.2017, noch aktuell 13.08.2017

Freddy haben wir als Notfall aufgenommen, da er von seiner Besitzerin vor die Tür gesetzt worden ist und er kläglich an den anderen Türen um Einlass bettelte. Nachbarn riefen uns um Hilfe, nachdem die vorherige Besitzerin klar stellte, dass der Kater bei ihr weiterhin unerwünscht wäre.

Freddy ist ein aufgeweckter und neugieriger Jungkater, der am liebsten überall dabei sein möchte. Er spielt viel und gerne und freut sich eigentlich über jede Art von Action. Neben den typischen Spielen mit Spielangel, Ball und Co. möchte er auf seiner Pflegestelle auch gerne mit den beiden vorhandenen Katern spielen, jagen und raufen. Da die beiden allerdings schon älter sind, wird er hier derzeit nicht ausreichend ausgelastet und wünscht sich zum Toben einen ähnlich agilen Katerkumpel im selben Alter. Aufgrund seines ausgesprochen guten Sozialverhaltens würde er sich auch mit mehreren Artgenossen und nach Gewöhnung sicher auch mit Hunden wohlfühlen. Auch ältere Kinder sollten kein Problem sein.

Freddy zeigt an Geschicklichkeitsspielzeug viel Freude. Er ist sehr gelehrig und lernt gerade spielerisch das stressfreie Einsteigen in den Transportkorb, das Tragen eines Geschirrs und erste kleine Tricks. Freddy wohnt derzeit auf etwa 85 qm ohne Balkon und zeigt keinen allzu großen Freiheitsdrang. Die Wohnung sollte allerdings eine ähnliche Größe haben, sodass zwei Jungkater auch mal ordentlich „Gummi geben“ können… Kratzbaum und Klo werden einwandfrei angenommen und auch beim Futter gilt bei Freddy: „Völlig egal was, Hauptsache viel davon!“…

Obwohl Freddy ausgesprochen menschenbezogen, freundlich und eigentlich immer fröhlich ist, vermuten wir, dass er nicht die beste Kinderstube genossen hat. Das zeigt sich einerseits an seiner Angewohnheit, viel mit seinen Menschen zu „schnacken“ (man kann richtige Gespräche mit ihm führen...) und andererseits darin, dass er Hände auch mal als Spielpartner „missbraucht“. Dieses Erziehungsdefizit holen wir gerade nach und er akzeptiert ein Nein. Auch die Krallen bleiben eingezogen. Wenn er ausgetobt und entspannt ist, kuschelt er sich gerne eingerollt und schnurrend auf den Schoß und genießt ausgiebiges Kraulen. Kurz zusammengefasst: Wer Charmebolzen Freddy erst einmal kennengelernt hat, wird sich Hals über Kopf in den kleinen Quatschkopf verlieben!

Freddy wurde bereits beim Tierarzt vorsorglich entwurmt und entfloht und außerdem kastriert und grundimmunisiert.

Bei Interesse können Sie Freddy gerne in Hamburg-Lokstedt kennen lernen, für Rückfragen zu dem süßen Mini-Tiger melden Sie sich gerne unter einer der untenstehenden Telefonnummern.

Tel.-Nr.:01573 76 440 60

oder

Tel.-Nr.: 040-6735981

Funny, 10 J.
nur zusammen mit Flöckchen!

29.07.2017

Funny und Flöckchen sind nun seit Anfang Mai bei uns und haben sich nur von ihren besten Seiten gezeigt. Man merkt jedoch sofort, dass diese beiden Damen zusammengehören. Manchmal rufen sie einander, kuscheln sich zusammen auf eine Ecke oder in ein Körbchen oder spielen zusammen Raufen. Ab und an gucken sie sich auch einfach nicht an, sondern laufen so aneinander vorbei, aber immer mit der kleinen kurzen Berührung von ihren Schwanzspitzen oder ihren Seiten.

Funny ist eine muntere und hübsche rote Tiger-Katze. Sie hat ein sehr buschiges und flauschiges Fell, durch das am Anfang gar nicht auffällt, dass sie sehr schlank, etwas zu dünn, ist. Durch ihr dichtes Fell muss sie regelmäßig gebürstet werden, z.B. mit einem Furminator. Das gefällt ihr nicht besonders gut, aber sie sträubt sich auch nicht arg dagegen, sondern lässt sich mit einem Leckerli oder Streichlern hinter den Ohren belohnen.

Anfangs ist Funny sehr schüchtern und versteckt sich gerne. Schnell wird aber klar, dass sie auch sehr neugierig ist und sich manchmal nicht entscheiden kann ob es Zeit für Angst oder Neugierde ist. So prescht sie manchmal ganz mutig hervor um dann festzustellen, dass ihr das ganze doch noch nicht ganz so geheut ist um sich erst mal wieder in einer Ecke zu verstecken. Nach einiger Zeit ist Funny aber nicht mehr so schüchtern und wird etwas anhänglicher und fragt auch mal lieb nach Streicheleinheiten oder Spielzeiten. Manchmal drängelt sich Flöckchen dann da vor und man muss schauen wie man beiden gerecht wird.

Funny muss beschäftigt werden, sei es mit Spielen, Toben, Verstecken, dem Futterball oder einem Fummelbrett. Ihr wird auch schnell mal langweilig und grade wenn sie sich unbeobachtet fühlt probiert sie dann auch Sachen, die sie eigentlich nicht darf, z.B. Auf den Esstisch springen. Da muss man noch etwas mit ihre üben und sie natürlich beschäftigen. Der gesicherte Balkon ist ihr Revier. Sie kann Vögel und Eichhörnchen beobachten, in der Sonne liegen, Hummeln jagen und sich über das komische Nass von oben wundern. Abends möchte sie manchmal gar nicht reinkommen.

Funny liebt flauschige Teppiche, auf denen sie sich lang ausstrecken kann für ein Nickerchen und hohe Aussichtspunkte auf einem Kratzbaum. Sie hat eine Schilddrüsenüberfunktion und bekommt dagegen Tabletten, die sie problemlos nimmt und die auch nicht so teuer sind.

Gerade in den Abendzeiten spielen sie gerne. Entweder jagen und raufen sie miteinander, wobei beide immer vorsichtig sind, oder sie finden einen Krümel auf dem Boden, der von beiden gejagt und durch die Gegend getragen wird. Beide Damen sind richtige Entdecker. Kommen neue Dinge in die Wohnung, müssen diese genau erkundet und inspiziert werden. Nach kurzer Zeit kennen sie alle Verstecke, jeden Platz hinter Kisten im Regal oder hinter Kommoden.

Mehr siehe unten bei Flöckchen.

Flöckchen, 12 J.
nur zusammen mit Funny!

29.07.2017

Die (sehr) kleine silberne Devon Rex Lady weiß ganz genau was wie will und wann. Kuscheln liebt sie über alles, alleine sein hasst sie. Am Anfang ist man aufgrund ihrer Fellzeichnung und ihren kahlen Stellen auf dem Kopf und am Bauch ganz vorsichtig und ein wenig verunsichert, nach kurzer Zeit stellt die Dame aber klar, wer der Chef im Haus ist und das sagen hat. So wird aus der zuerst schutzbedürftig wirkenden Mini-Katze die Dame des Hauses.

Sie liebt es zu kuscheln und fordert dies auch immer ein. Nachts möchte sie mit im Bett schlafen und lässt sich nur manchmal in ihr Körbchen genau neben dem Bett überreden. Das Körbchen muss aber natürlich super kuschlig sein. Wenn sie im Bett schläft, dann am liebsten auf dem Bauch oder der Brust ihres Dosenöffners und ist sehr arg beleidigt, wenn sie dies nicht machen darf. In ihrer Pflegestelle darf sie abends zum Kuscheln und morgens nach dem Wecker klingeln kurz im Bett sein, sonst wird versucht, sie in ihr Körbchen zu überreden; was nur manchmal klappt, da man der niedlichen Dame so ungerne etwas ausschlägt oder sie gar aus dem Bett schmeißt.

Aber sie ist nicht nur verkuschelt, sondern auch eine richtig gute Spielerin und Kämpferin. Sie jagt Fliegen, Motten, Krümel und Spielzeug, rauft mit Funny und wenn sie gute Laune hat auch mal die Hand des Dosenöffners. Hier darf man ihre Kraft und ihre spitzen Krallen auf keinen Fall unterschätzen.

Wenn es kalt ist, baut sich Flöckchen eine Höhle unter den Bettdecken oder in einem Körbchen. Kommt die Sonne raus, liegt sie sehr gerne auf einem gesicherten Balkonoder ausgestreckt auf dem Sofa.

Beide Katzen sind nicht gerne alleine, gerade Flöckchen kann den ganzen Tag auf dem Schoss oder neben ihrem Menschen verbringen und braucht immer mal wieder kleine Krauler am Kinn oder auf dem Köpfchen. Wenn man nach Hause kommt fordern sie sofort ihre Aufmerksamkeit ein, daher wäre jemand, der viel Zuhause ist, z.B. von Zuhause aus arbeitet, wichtig. Auch finden es beide toll, wenn in der Wohnung einige Körbchen verteilt sind und so immer ein gemütliches Plätzchen frei ist. Kinder sind ihnen zu hektisch und Hunde verhalten sich zu komisch, mögen sie also beides nicht so gerne.

Bei Interesse können Sie die beiden Damen gerne in Hamburg-Barmbek kennen lernen. Bitte melden Sie sich! (Ggf. bitte AB nutzen nach dem 6. Läuten)

Tel.-Nr.: 040-64508592 (10-20 Uhr)

Lai, 7 J.
zusammen mit Autschi!

16.05.2017, noch aktuell 17.07.2017

Lai ist eine intelligente Schildpatt-Dame, die sehr viel Liebe vom Menschen einfordert und ständig dessen Nähe sucht. Auf dem Schoß macht sie es sich nur allzu gern gemütlich und stößt ihr Köpfchen oftmals freudig an den Besitzer. Fremden gegenüber ist sie lange unsicher, fasst sie jedoch erstmal Vertrauen, wird man mit ihrem Schnurren verwöhnt.

Leider leidet Lai seit vielen Jahren am Rolling-Skin-Syndrom, welches ihren Schwanz unkontrolliert herumpeitschen und ihren Rücken zucken lässt. Wird es ihr zuviel, jagt sie ihren Schwanz und hat diesen dabei leider auch schon verletzt. Sie bekommt deshalb 1 x täglich eine Tabeltte, die Kosten dafür betragen 20,00 € für 100 Stück, also 100 Tage. Die Verabreichung in ein bisschen Leberwurst ist völlig unproblematisch. Stress (insbesondere Hunde und Kinder) sind aber unbedingt zu vermeiden.

Lai ist eine reine Wohnungskatze mit Balkon, auf dem sie gerne ihre Zeit verbringt.

Lai und Autschi wurden vor der Abgabe im Tierheim "gerettet", und suchen nun ein schönes neues Zuhause für immer!

Beide wurden unserem Tierarzt vorgestellt, gechipt, geimpft und "durchgecheckt", Lai hat eine Zahnsanierung erhalten.

Bei Interesse an den beiden vereinbaren Sie bitte ein Kennenlernen bei der Pflegestelle in Hamburg-Bramfeld.

Tel.-Nr.: 040-64508592 (10-20 Uhr, ggf. AB nutzen)

Autschi, 4 J.
zusammen mit Lai!

16.05.2017, noch aktuell 17.07.2017

Autschi ist eine zierliche, sehr gesprächige junge Dame, die den ganzen Tag über Töne und Geräusche von sich gibt. Ihr Motto: Klein aber Oho!

Bekommt sie keine Aufmerksamkeit vom Besitzer, obwohl sie diese einfordert, so knabbert sie auch schon mal zärtlich am großen Zeh oder springt auf dessen Schulter.

Autschi ist noch ziemlich verspielt und liebt eines ganz besonders: Haargummis. Mit größter Lust rennt sie diesen hinterher, schmeißt sich drauf und schlägt sie durch den Raum. Ein kätzischer Spielgenosse wäre ihr aber auch ganz recht.

Laut Tierarzt hat Autschi am rechten Auge einen verstopften Tränenkanal, weshalb ihr Auge ständig läuft. Dass ihr drei mal täglich kurz das Auge trocken gewischt wird ist sie gewohnt und lässt es ganz geduldig über sich ergehen. Autschi hat lange mit Hunden zusammen gelebt und ist diese gewohnt.

Lai und Autschi wurden von der Pflegestelle vor der Abgabe im Tierheim "gerettet" und suchen nun ein schönes neues Zuhause für immer!

Beide wurden unserem Tierarzt vorgestellt, gechipt, geimpft und "durchgecheckt".

Bei Interesse an den beiden vereinbaren Sie bitte ein Kennenlernen bei der Pflegestelle in Hamburg-Bramfeld.

Tel.-Nr.: 040-64508592 (10-20 Uhr, ggf. AB nutzen)

Tommy, 3-5 J.
FIV positiv

25.02.2017, noch aktuell 17.07.2017

Tommy ist einer Familie zugelaufen und jetzt auf einer unserer Pflegestellen. Da er noch unkastriert und auch nicht gechipt war gehen wir davon aus, dass er kein verantwortungsbewusstes Zuhause hatte und suchen nun eins für ihn.

Tommy ist nun kastriert und gechipt, aber leider auch FIV-positiv getestet, er ist aber ein ganz lieber, mit anderen Katzen und Hunden verträglicher Kater, er war auf seiner ersten Pflegestelle auch mit zwei anderen Katzen zusammen, und eine Ansteckungsgefahr besteht bei FIV ja nur durch blutige Bisse, zu einem anderen sozialen Tier dazu wäre daher kein Problem! Leider darf er dadurch keinen Freigang mehr haben, denn bei Revierkämpfen könnte es durchaus schon mal blutig zugehen, und eine Ansteckung soll natürlich künftig vermieden werden, ideal wäre daher ein neues Zuhause mit gesichertem Garten, zumindest aber einem gesicherten Balkon, der nicht direkt an einer befahrenen Straße liegt, denn die Geräusche scheinen ihm eher Angst zu machen.

Tommy ist total zutraulich und lässt alles mit sich machen. Die Familie, wo er zugelaufen ist, hatte ein Kleinkind, das ständig auf ihm "rum gehauen" hat, er hat es über sich ergehen lassen ohne jemals eine Pfote zu erheben, aber das soll ihm künftig dann bitte erspart bleiben, bitte nur zu Kindern, die etwas zärtlicher mit ihm umgehen! :-)

Er ist wirklich nur lieb, sogar beim Tierarzt! Spielen ist nicht so seins, er lässt sich kurzfristig mal auf ein Spiel mit der Angel ein, aber wohl eher, um dem Menschen einen Gefallen zu tun, viel schöner ist es, in Ruhe auf der Fensterbank zu liegen und raus zu schauen! Wenn man ihn anspricht, antwortet er mit einem sanften "brrrr", er lässt sich liebend gern kraulen und schnurrt dabei, aber auf den Schoß kommen mag er (noch) nicht, könnte sich noch ändern, aber er sollte auch akzeptiert werden, wenn er das halt wirklich dauerhaft nicht möchte!

Bei Interesse an Tommy können Sie ihn gerne in Hamburg-Altona kennen lernen!

Tel.-Nr.: 040-64508592 (10-20 Uhr, ggf. AB nutzen)

Bob u. Yoko, 9 u 13J.

08.02.2017, noch aktuell 17.07.2017

Bob und Yoko sind kastriert, geimpft, gechipt, entwurmt und von unserem Tierarzt nach einer Zahnsanierung bei Yoko insgesamt für fit befunden worden. Eine Blutuntersuchung fand aufgrund des guten Gesamtzustands nicht statt.

Wir suchen für diese beiden ein neues Zuhause in einem Nichtraucher-Haushalt, da bei Yoko der Verdacht auf Asthma besteht. Wir wünschen uns für die beiden eine nicht zu kleine Wohnung mit gesichertem Balkon, denn sie toben, vor allem abends, gerne durch die ganze Wohnung, und sie lieben es, mit Frischluft das Treiben draußen zu beobachten.

Beide lieben es, morgens und abends bekuschelt zu werden, Berufstätigkeit wäre daher kein Problem. Sie sind sehr lieb, "brav" und sauber. Beide spielen gerne mit der Angel, werden gerne gebürstet und gestreichelt und nutzen den Kratzbaum. Beide hören auf ihren Namen und werden nur zusammen vermittelt.

Bob braucht unbedingt einen ruhigen Haushalt, da er sehr scheu ist. Kinder sollten daher nicht zu klein sein und das nötige Feingefühl aufbringen. Er versteckt sich angangs, bis er sich Stück für Stück heraus traut. Hierfür ist es ganz wichtig, dass sein neues Zuhause Verständnis hat und ihm die Zeit dafür gibt. Bei Besuch versteckt er sich die ganze Zeit, tagsüber ist er sehr ruhig und bleibt am liebsten an seinem geschützten Ort. Aber hat er erst mal Vertrauen gefasst, dann wird Bob ein richtiger Kampfkuschler und fordert die Streicheleinheiten durch Anstupsen mit seinem Kopf auch ein. Er mag es nicht, wenn man ihn an der Hinterhand/Po/Hüfte streichelt, wenn er liegt (wenn man das nicht mitbekommt, schnappt er langsam und vorsichtig mit seinem Maul die streichelnde Hand - man merkt es, es ist aber nicht schmerzhaft). Manchmal schnarcht er leise - das ist total niedlich :-))

Yoko ist die neugierige von beiden: Gleich nach Ankunft hat sie die ganze Wohnung im Detail erkundet. Sie sucht sich gerne kuschelige Ecken, sei es im Kleiderschrank oder im befüllten Wäschekorb. Sie ist so süß und leckt einem ab und zu die Hand, wenn man sie streichelt. :-) Mit Yoko kann man sich teilweise richtig "unterhalten", sie nimmt auch durch Maunzen Kontakt auf; morgens begrüßt sie einen nach dem Aufstehen. Tagsüber ist sie auch ruhiger, liegt gerne auch mal auf der Couch und ruht sich aus. Zwischendurch lässt sie sich gerne streicheln.

Beide Katzen vertragen nur Gastro-Futter (sonst erbrechen sie sich), Bob verweigert allerdings bisher jedes Nassfutter, als Trockenfutter vertragen sie beide Purina One Sensitiv (anderes lassen sie stehen oder fressen es kaum), Yoko findet auch das Nassfutter von Kattovit-Gastro ganz lecker.

Bei Interesse an den beiden kann ein persönliches Kennenlernen in Hamburg in unmittelbarer Nähe des Michels gerne nach einem Vorgespräch mit einer Mitarbeiterin des Vereins vereinbart werden. Bitte nutzen Sie auch den AB (springt nach dem 6. Klingeln an)

Tel.-Nr.: 040-64508592 (10-20 Uhr, ggf. AB nutzen)

oder

Katzenwinterhude@aol.com

Leni, 3 J.
FELV-positiv

04.02.2017, noch aktuell 17.07.2017

Liebe Interessenten, ich heiße Leni und bin ein Kater, auch wenn mein Name das nicht vermuten lässt! ;-)

Ich bin am 08.12.2013 geboren, gut sozialisiert, kastriert, gechipt und geimpft und tierärztlich untersucht.

Leider wurde ich FELV-positiv getestet, was man mir aber soweit nicht anmerkt, da ich recht fit bin. Ich bin ein aufgewecktes Kerlchen, tobe und spiele gern mit meinen Katzenkumpeln auf meiner Pflegestelle. Jedes Fensterplätzchen nehme ich gern für mich ein. Ich bin stubenrein und sehr reinlich. Ich schlafe nachts liebend gern im Bett, das würde ich gern auch weiterhin tun dürfen. ich bin mit Klawa aus Russland gekommen. Wir kommen zwar aus dem gleichen Tierheim, kannten uns aber (vermutlich) nicht. Ich hab mich ihrer angenommen (sie war da 6 Monate alt) und bin jetzt ein bisschen ihr Pflegepapa! Wir wollen unbedingt zusammen bleiben! Zu unserem abendlichen Ritual gehört es, bei unserer Pflegemama im Bett zu liegen, ich putze sie dann, dabei wird dann auch schon mal ein bisschen in den Hals gebissen. Ich weiß, ich bin manchmal etwas grob, aber ich bin halt ein ganzer Kerl und ich meine es nicht böse. Streicheleinheiten möchte ich bitte nur dann, wenn ICH mag, ansonsten kann ich das deutlich zu verstehen geben, wenn ich nicht mag.

Für unser neues Zuhause wünsche ich mir katzenerfahrene Menschen, die sich mit dem Thema FELV-positiv auskennen bzw. bereit sind, sich damit auseinander zu setzten. Wir brauchen einfach mehr Aufmerksamkeit und Pflege als gesunde Katzen! Bitte seid Euch dessen bewusst! Ein gesicherter Freigang wäre ein Traum für mich, da ich in Russland draußen sein durfte, ein gesicherter Balkon wäre eine Alternative!

Stress schadet unserer Gesundheit, deshalb suchen wir ein Zuhause auf Lebenszeit! Es sollte daher sicher sein, dass niemand im Haushalt eine Katzenhaar-Allergie hat und die Familienplanung muss abgeschlossen sein, es sollte auch keine Kleinkinder im Haushalt geben, da uns das auch zu "stressig" sein könnte.

Bei Interesse könnt Ihr uns gerne in Hamburg-Tonndorf kennen lernen.

Tel.-Nr.: 0151-41858217 (bitte Mailbox nutzen!)

Klawa, * 20.05.2016
FELV-positiv

04.02.2017, noch aktuell 17.07.2017

Mein Name ist Klawa, ich bin weiblich, geimpft und gechipt und inzwischen sterilisiert. Ich bin ein kleines zartes, freundliches, sozialisiertes Wesen.

Leider bin auch ich FELV-positiv getestet worden. Mein Immunsystem ist nicht das Stärkste, ich leide unter chronischem Katzenschnupfen, mal mehr, mal weniger. Antibiotika-Behandlungen haben nicht angeschlagen. Darum bekomme ich jetzt täglich ein Aufbaumittel zur Immunstärkung und werde homöopathisch versorgt.

Ich schlafe gern, aber genauso gern tobe ich mit Leni und Chanel durch die Bude. Unsere Plegemama hat uns eine Spielangel gekauft.... Die lieben wir alle drei und können damit stundenlang fangen spielen. Als ich in Hamburg ankam, war ich ja noch soo klein, nirgends kam ich hoch ... Also musste das Bein und der Rücken unserer Pflegemama als Leiter herhalten. Das mache ich heute auch noch manchmal, wenn ich Lust habe komme ich zum Schmusen auf den Schoß oder schlafe im Bett.

Für mein neues Zuhause wünsche ich mir unbedingt, mit meinem Freund Leni zusammen bleiben zu dürfen. Es soll bitte ein Endplatz sein, denn zu viel neuer Stress schadet unserer Gesundheit. Es wäre auch schön, wenn unsere neue Familie nicht den ganzen Tag außer Haus ist, denn wir sind recht gesellig und freuen uns, wenn jemand zu Haus ist. Wir werden nur in Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon oder gesichertem Freigang vermittelt!

Wir werden nur an erfahrene Katzenliebhaber vermittelt, die sich mit FELV-positiv auskennen oder sich vor Kontaktaufnahme intensiv mit dem Thema auseinander setzen! Außerdem muss dem neuen Dosenöffner klar sein, dass die Tierarztkosten höher ausfallen können als bei gesunden Katzen.

Wir freuen uns jetzt schon auf ganz liebe Menschen, bei denen wir ein endgültiges Zuhause bekommen. Ihr könnt uns gerne in Hamburg-Tonndorf kennen lernen!

Tel.-Nr.: 0151-41858217 (bitte Mailbox nutzen!)

Chanel, 4 J.
FELV-positiv

04.02.2017, noch aktuell 17.07.2017

Ich heiße Chanel, bin weiblich und am 30.12.2012 geboren, geimpft, gechipt und sterilisiert, gut sozialisiert, stubenrein bin ich auch. Eine tierärztliche Untersuchung fand am 04.01.2017 statt.

Auch ich bin FELV-positiv getestet! Darum darf ich nur mit positiven oder gegen Leukose geimpften Katzen in Wohnungshaltung zusammen sein.

Ich wurde ganz freundlich und friedlich aufgenommen. Da ich eine recht scheue Katze bin gab mir das etwas Sicherheit für die ersten Tage. So lange brauchte ich, um mich unter dem Sofa hervor zu trauen. Meine Pflegemama stellte mir Lachs unters Sofa, da war das erste Eis gebrochen! ;-) Von da an traute ich mich jeden Tag ein bisschen mehr am Leben der anderen teilzunehmen.

Anfassen lassen mag ich mich immer noch nicht, nur bei der Fütterung darf mir meine Pflegemama übers Fell streicheln, ansonsten spiele ich liebend gern mit meinen neuen Freunden Leni und Klawa. Auch allein kann ich mich mit Bällchen und Spielmäusen beschäftigen. Auch ich sitze gern auf Fensterbänken und schaue dem Kino da draußen zu. Ins Bett komme ich nicht, ich schlafe lieber in einem anderen Raum und halte zu allem, was mir fremd ist, einen gebührenden Abstand, auch bei Menschen!

Meine neue Familie braucht ganz viel Geduld und Toleranz mit mir. Gebt mir die Zeit, die ich brauche, um Vertrauen zu fassen und versucht nicht, mich zu verbiegen. Eine richtige Schmusekatze werde ich vielleicht nie.

Toll wäre es, wenn ich mit meinen neuen Freunden Leni und Klawa zusammen in ein neues Zuhause einziehen könnte, ansonsten wäre ein Plätzchen bei einer anderen FELV-positiven oder geimpften Katze auch in Ordnung. Allein bleiben möchte ich nicht!

Ich werde nur an erfahrene Katzenliebhaber vermittelt, die sich mit FELV-positiv auskennen oder sich vor Kontaktaufnahme intensiv mit dem Thema auseinander setzen!

Bei Interesse ist ein Kennenlernen in Hamburg-Tonndorf gerne möglich.

Tel.-Nr.: 0151-41858217 (bitte Mailbox nutzen!)

Mehr Vermittlungskatzen (von privat)

Für alle Tiere wird bei einer Vermittlung ein Tierschutzvertrag abgeschlossen und eine Schutzgebühr erhoben.

So geht es weiter, wenn Sie ein Tier von dieser Seite aufnehmen möchten.

Wenn Sie eine Katze adoptieren möchten, und noch keine Erfahrung mit Katzen haben, finden Sie hier

Tipps, welche Gegenstände Sie als Katzen-Grundausstattung anschaffen sollten.

Home

Tier zur Vermittlung abgeben